Skip to main content

Maßnahmen um die Kompostierung zu starten

Nachdem Sie sich entschieden haben, dass Sie sich einen Komposter kaufen möchten, gibt es eine Reihe von Materialien, die Sie zum Starten einer optimalen Kompostierung benötigen.
Die meisten dieser Materialien sind in Ihrem eigenen Garten verfügbar und deren Bereitstellung erfordert lediglich ein kleines bisschen Planung.

Schicht 1 – Blätter als Basis

Nachdem Sie einen Standort für Ihren Kompostbehälter ausgewählt haben (stellen Sie sicher, dass der leicht zugänglich ist) benötigen Sie ungefähr 10 cm Blätter als Basis. Wenn Sie die Blätter zerhacken oder z. B. mit dem Rasenmäher zerkleinern ist dies von Vorteil, jedoch keine Voraussetzung. Die Menge an Blättern, die Sie benötigen, um eine Basis von 10 cm zu haben, variiert natürlich in Abhängigkeit von der Rundfläche des Komposters.

Schicht 2 – Erde

Die nächste Schicht sollte etwa 2,5 Zentimeter hochwertige Erde sein. Wenn Sie diese Menge Erde nicht aus Ihrem Garten entnehmen können, können Sie auch einen kleinen Sack hochwertiger Gartenerde aus dem Baumarkt oder Gartencenter kaufen.

Schicht 3 – Nährstoffe

Danach fangen Sie an, die Nahrung für die Mikroben zu schichten. Es gibt zwei Kategorien von Kompostmaterialien, die unterschieden werden – braune Kompostmaterialien (eher trockene Materialien wie Blätter und Zweige, kohlenstoffhaltig) und grüne Kompostmaterialien (frischere und feuchtere organische Abfälle wie Rasenschnitt und Fruchtschalen, stickstoffhaltig). Das übliche Verhältnis ist 2 Teile braun für jedes Teil grün. Somit entsteht im Komposthaufen ein ideales Verhältnis von Stickstoff zu Kohlenstoff.

Umschichten

Weiterhin benötigen Sie einen schweren Spaten oder eine Forke, um den Kompost umzuschichten. Im Idealfall schaffen Sie das einmal pro Woche. Sonderfälle bezüglich des Umschichtens sind Thermokomposter und Trommelkomposter. Bei einem Thermokomposter ist die Umschichtung aufgrund der geschlossenen Bauform nahezu unmöglich, wohingegen Sie bei einem Trommelkomposter die Umschichtung durch Drehen des, auch ohne Spaten oder Forke, erreichen.

Feuchtigkeit gewährlseisten

Weiterhin müssen Sie daran denken, die Kompostmiete feucht zu halten, wenn es wetterbedingt gerade Trockenheit herrscht. Die Kompostmiete sollte immer so feucht wie ein ausgewrungener Schwamm sein, damit die Kompostierung im idealen Maße funktioniert.

Der Kompostierung Ihren Lauf lassen

Kompostierung

Mit solch einfachen Materialien und den oben genannten Startanleitungen kann jeder seinen eigenen Kompost in weniger als einem Tag ansetzen. Wenn Sie sich entscheiden, keinen Komposter zu verwenden, sondern einen losen Komposthaufen unterhalten wollen, dann ziehen Sie in Erwägung, einen Maschendrahtzaun oder ein anderes Drahtgeflecht zu kaufen.

Dieses kann kreisförmig um die Basis des Haufens gewickelt werden, um ihm eine gleichmäßigere und kompaktere Form zu geben und die entstehende Wärme im Inneren gleichmäßiger über den Haufen zu verteilen und eine gleichmäßigere Belüftung zu gewährleisten.

Der Kompost ist dann innerhalb von 2 bis 12 Monaten fertig kompostiert. Neben der optimalen Befüllung ist die Zeit zur Kompostierung abhängig von weiteren Faktoren wie der Standortwahl, der Bauform des Komposters und den Inneren und äußeren klimatischen Bedingungen, wie Feuchtigkeit der Kompostmiete, der Belüftung, den Temperaturen im Innern und der Bauform des Komposters.


Ähnliche Beiträge


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen